Achtung! / Attention!

Diese Webseiten sind technisch und zum Teil auch inhaltlich veraltet; sie werden nicht mehr aktiv gepflegt. Ihr Inhalt wurde weitgehend in das aktuelle Webangebot GenWiki überführt, diese Migration konnte aber noch nicht abgeschlossen werden.

These pages are outdated, they aren't administered any longer. Most content was migrated to GenWiki, but the process isn't finished yet.

 und   und 
LOGO
Projekt "Theo - der Pfeifenraucher" "Theo - the Pipe Smoker", a DNA research project

In einer Sonderausstellung 2007 rief das Naturhistorische Museum Basel die Bevölkerung auf, sich an der Suche nach der Identität eines Toten zu beteiligen. Grundlagen für diesen ungewöhnlichen Aufruf bildeten das rund 200-jährige Skelett mit dem auffälligen Gebiss und mehrere Beerdigungsregister der Kleinbasler St. Theodorskirche. Über den Toten war nichts bekannt. Man kannte weder seinen Namen noch wusste man, welchen Beruf der Mann ausgeübt hatte. Einzig seine Zähne verrieten, dass er ein leidenschaftlicher Pfeifenraucher gewesen sein musste und er erhielt den fiktiven Namen "Theo, der Pfeifenraucher". During a special exhibition in 2007 the Basel Natural History Museum invited the population to join the search for the identity of a dead man. Background of this unusual invitation were a skeleton, some 200 years old and with an eye catching set of teeth, and several burial records of the church St.Theodor in Kleinbasel. Nothing was known about the person, neither his name nor his profession. Only his teeth indicated that he was an ardent pipe smoker. Due to this he was given the fictitious name “Theo, der Pfeifenraucher”.
Durch dreijährige Forschungsarbeiten konnte, ausgehend von 4'334 möglichen historischen Personen, der Personenkreis auf noch 12 möglichen Anwärter auf Theo eingeengt werden. Starting with 4334 historical persons, it was possible during 3 years of intensive research to reduce the number of potential candidates for Theo to 12.
Durch die Zusammenarbeit mit der THEO-Arbeitgruppe der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft der Region Basel konnten die Stammbäume der 12 Theo-Kandidaten erarbeitet werden und die Namen von 15 Nachfahren, alle um 1900 geboren, gefunden werden. Ziel ist nun noch lebende Nachfahren Theos zu finden und mittels einer DNA-Abgleichs die wahre Identität von Theo zu beweisen. Together with the THEO working group of the Genealogic-Heraldic Society of the Basel Region, the family trees of these 12 Theo candidates were compiled. These include 15 descendants, all born around 1900: the aim is now to find living descendants of Theo, in order to determine the correct identity of Theo, based on a DNA intercomparison.
Ziel dieses internationalen Forschungsprojekts ist einerseits zu zeigen, wie die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Naturwissenschaften und Genealogie, einem noch anonymen Skelett zu einer Identität verhelfen kann. Andererseits fliessen die interdisziplinären Forschungsresultate in eine allgemeinverständliche Publikation, die den sozialen Alltag einer Person aus der sozialen Unterschicht zu Beginn des 19. Jahrhunderts aufzeigt, nur wenig ist zu diesem Thema bekannt. This is an international project, trying to show that the interdisciplinary cooperation between natural sciences and genealogy may help to find the true identity of a, so far, anonymous skeleton. Furthermore, the results of this interdisciplinary research will be incorporated in a publication, intelligible to all, on the everyday life of an underclass person during the early 19th century - a topic which is not yet well researched.

Wie können Sie das Projekt unterstützen?

How can you support the project?

Noch existieren Lücken in den Stammbäumen der 12 Theo-Kandidaten. Zudem suchen wir noch heute lebende Nachfahren, ausgehend von den Stammbäumen oder der Nachfahrensliste. Auch hat die THEO-Arbeitsgruppe der GHGRB eine Liste mit zusätzlichen Namen von weiblichen Personen erstellt, zu denen keine weiteren Angaben in den Kirchenbüchern zu finden war. Informationen dazu würde uns ein Weitersuchen auf der weiblichen Linie ermöglichen. The family trees of the 12 Theo candidates are still not quite complete - and we are searching for descendants alive today, starting from the family trees and descendants’ lists. Furthermore, the THEO working group of GHGRB has compiled a list of additional names of females without full information from the church records. Additional information on these women would enable us to further research the corresponding female lines.

Weitere Einzelheiten siehe www.ghgrb.ch oder www.nmb.bs.ch.

For further information (including the family trees) see www.ghgrb.ch or www.nmb.bs.ch.

Auf dem Geneal-Forum können Sie Ihre Ergänzungen und Fragen direkt einbringen: die Projektleitung liest mit.

On Geneal-Forum you are invited to publish your comments and/or questions: the project leaders read this forum.
Contributions in any (European) language are welcome.


Allgemeine Themen | General topics | Informations générales | Informazioni generali


Diese Seite wird von Wolf W. Seelentag betreut. Text und Abbildung © Naturhistorisches Museum Basel / Letzte Überarbeitung 04 April 2010.
Senden Sie Kommentare und/oder Ergänzungen zu dieser Seite bitte an den WebMasterCH.